Joachim Adomeit

Joachim Adomeit

Beisitzer, Listenplatz 3 zur Bundestagswahl 2021

Beruf/Tätigkeit:

Softwareentwickler

Politisches Profil:

  • Beisitzer im Landesvorstand der Piraten Rheinland-Pfalz
  • Freiheitlich, sozial, human

Forderungen und Ziele als Kandidat

  • Das Gesundheitssystem wurde in ein Profitsystem umgewandelt, das in der Krise durch Schließung von Kliniken von sich reden macht.
    • Gesundheit muss wieder staatliche Aufgabe ohne Profitgier werden.
    • Pflege muss realistisch bezahlt werden und ein menschenwürdiges Arbeitsumfeld für Pflegende und Gepflegte bieten – ein #Pflexit muss verhindert werden.
    • Wir leben aktuell von geborgter Zeit, der aktuelle Zustand wird uns persönlich und unmittelbar betreffen wenn wir nicht jetzt Änderungen herbeiführen.
  • Die Klimakrise trifft Rheinland Pfalz jetzt in diesem Moment – und doch bleiben wir hinter unseren Möglichkeiten zurück.
    • Fahrscheinloser Nahverkehr und Wiederanbindung der Städte die vom Nahverkehr abgekoppelt wurden. Mobilität darf kein Luxus sein.
    • Als Resultat dessen autofreie Innenstädte erklären um konsequent CO2 Ausstoss zu reduzieren. Park & Ride ausserhalb der Städte welche mit Nahverkehr angefahren werden.
  • Menschen leben zunehmend in Unsicherheit und prekären Arbeitssituationen.
    • Ich bin für ein bedingungsloses Grundeinkommen. Würde und Teilhabe darf kein Ermessensspielraum von Mitarbeitern eines Amtes sein. Oder der Unterwerfung von „Massnahmen“.
  • Die Teilhabe an politischen Entscheidungen und die Information der stattfindenden Arbeitsprozesse müssen gestärkt werden.
  • Nachfolgende Generationen haben ein Recht darauf Zugang zu Wasser und Nahrung zu haben.
    • Konsequente Durchsetzung der europäischen Richtlinien z.b. in Hinsicht auf Nitrat in der Landwirtschaft
    • Tierquälerei beenden, Verbot von Kastenständen
    • Verbot von Transit-Tiertransporten durch Rheinland-Pfalz, konsequente Kontrolle durch die Behörden
  • Gegen Überwachung, sowohl digitaler als auch öffentlicher Natur. Keine Kamerasysteme im öffentlichen Raum