Marie Salm

Marie Salm

Landesvorsitzende, Listenplatz 2 für die Landtagswahl 2021 - Direktkandidatin Wahlkreis 9 Koblenz

Beruf/Tätigkeit

Kauffrau im Einzelhandel

Politisches Profil:

1.Vorsitzende im Landesverband der Piratenpartei Rheinland-Pfalz
Sozial, liberal, progressiv, antifaschistisch

Forderungen und Ziele als Landtagskandidatin:

  • Soziale und finanzielle Gerechtigkeit
    • Altersarmut entgegenwirken, immer mehr Rentner bekommen weniger Geld obwohl sie mit ihrer Arbeitskraft den Standard in Deutschland ermöglicht haben.
    • höherer Mindestlohn – Der Mindestlohn muss ein Leben ohne Aufstockung ermöglichen
    • Hartz-IV Sanktionen abschaffen – Menschen die am Existenzminimum leben auch noch zu bestrafen ist unmenschlich
    • Das Spalten der Gesellschaft ist eine große Gefahr. Dabei geht es nicht nur um „Rechts gegen Links“, auch „Reich gegen Arm“ ist ein Problem, oder heruntergebrochen als Beispiel „Autofahrer gegen Radfahrer, und Radfahrer gegen Fußgänger“. Hier müssen mehr Gesprächsplattformen geschaffen werden.
  • Transparenter Staat
    • Viel zu viele Entscheidungen der Politik sind nur schwer nachzuvollziehen. Ich möchte das Transparenzgesetz stärken und auf die Kommunen ausdehnen.
  • Bildung (aber sicher)
    • Digitalisierung der Schulen muß massiv ausgebaut und verantwortliches IT Fachpersonal eingesetzt werden, welches auf Datenschutz und Sicherheit achtet.
    • In Schulen muß mehr Wissen über „Fake News“ und „Polemik“ vermittelt werden.
    • Auch sollen mehr freie Bildungsmaterialien verwendet werden.
  • Mensch vor Kapital
    • Wir brauchen noch mehr soziale Verantwortung statt Kapitalanhäufung bei den reichsten Menschen weltweit.
    • Das Gesundheitswesen im Klinik Bereich muß wieder an die Ansprüche der Menschen und nicht an Gewinnorientierung angepasst werden.
    • Krankenhausschließungen sind rückgängig zu machen, und auszusetzen. Eine immer älter werdende Gesellschaft braucht eine schnell erreichbare ärztliche Grundversorgung.
    • Bei Investitionen ist das Gemeinwohl wesentlich stärker zu berücksichtigen.
  • Bezahlbarer und bedarfsgerechter Wohnraum
    • Bei der Wohnraumerstellung müssen bessere Vorgaben greifen. Wer in größerem Maße Wohnraum erstellt muss als Vorgabe einen Teil der Wohnungen familien- und altersgerecht erstellen. Dieser muss bezahlbar bleiben.
    • Erstellung von kommunalem bezahlbarem Wohnraum fördern
  • Städte lebenswerter machen.
    • Das Erreichen einer „15 min Stadt“ als Ziel ist ein interessantes Ziel. Das bedeutet, jeder in der Stadt sollte zu Fuss jede Grundversorgung (Lebensmittel, Drogerien, Ärzte, Apotheken, usw) innerhalb von 15 Minuten erreichen können.
    • kostenfreier ÖPNV zum Umweltschutz und zur Verkehrsberuhigung.
    • Es sollen mehr Orte geschaffen werden, an denen sich Menschen generationsübergreifend und kostenneutral begegnen bzw treffen können.