PIRATEN beim Ostermarsch in Büchel

Wann:
21. April 2014 um 14:00 – 16:00 Europe/Berlin Zeitzone
2014-04-21T14:00:00+02:00
2014-04-21T16:00:00+02:00
Wo:
Büchel

Unter dem Motto „Für eine atombombenfreie Welt – Stoppt das Bombengeschäft“ ruft die Regionalgruppe Cochem-Zell des Internationalen Versöhnungsbundes zum diesjährigen Ostermarsch am 21. April (Ostermontag) ab 14 Uhr am Atomwaffenstandort bei Büchel auf. Die PIRATEN aus dem Landesverband Rheinland-Pfalz schließen sich diesem Aufruf an. Der Protest richtet sich konkret gegen die US-Atombomben, die in Büchel gelagert werden.
„Wir PIRATEN treten weltweit für die Lösung von Konflikten mit friedlichen Mitteln ein. Wir unterstützen das Konzept von unbewaffneter Krisenprävention. Die Lagerung abschreckender Massenvernichtungswaffen oder gar deren Einsatz sind nicht mit den Grundsätzen unserer Politik vereinbar!“, so Klaus Brand, 2. Vorsitzender im Landesverband.

Ingo Höft, politischer Geschäftsführer der Piratenpartei, ergänzt: „Die letzte Bundesregierung hatte in ihrem Koalitionsvertrag von 2009 noch das Ziel verankert, den Abzug aller verbliebenen Atomwaffen aus Deutschland zu erreichen. Passiert ist dies jedoch nicht. Im aktuellen Koalitionsvertrag der Großen Koalition fehlt dieses Ziel nun sogar völlig. Stattdessen kostet die Lagerung der Bomben und deren Modernisierung den Steuerzahler auch heute noch Millionen. Damit wird an der nuklearen Abschreckung willentlich festgehalten. Das ist für uns nicht hinnehmbar!“

Die Berliner Zeitung berichtete unter Berufung auf Experten, dass die Bundeswehr etwa 250 Millionen Euro ausgeben wird, um die Tornado-Kampfflugzeuge bis 2024 einsatzfähig zu halten, von denen die US-Atombomben im Kriegsfall abgeworfen werden sollen.

Der Ostermarsch beginnt um 14:00 Uhr im Gewerbegebiet Büchel. Anschließend findet ab ca. 15:00 Uhr eine Kundgebung in der Nähe des Haupttores zum Fliegerhorst Büchel statt. Dort sprechen Alyn Ware, Träger des alternativen Friedensnobelpreises, Bernd Hahnfeld von den Juristen und Juristinnen gegen atomare, biologische und chemische Waffen sowie Anne Solbach-Freise, Gründerin der Solbach-Freise-Stiftung für Zivilcourage. Das Rahmenprogramm wird u.a. von der Sängerin „Blue Flower“ gestaltet.

Dieser Beitrag wurde vom Kalender-Feed einer anderen Website repliziert.